Kalender

M T W T F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Homeinfopoint

Cumulus Tag Cloud

Essensbestellung

Aktuell

Megamemory

Renthendorf 2013 Klasse 5b

image003
image013
image014
image015
image012
image011
image010
image007
image008
image009
image006
image005

Renthendorf 2013- Klasse 5b

Vom 2.09.-5.09.2013 verbrachten wir, die Klasse 5b des Gymnasiums Ernestinum, eine tolle Kennenlernfahrt in Renthendorf. Nach der Zimmeraufteilung und dem Mittagessen unternahmen wir eine schöne Wanderung, welche uns schließlich zur nahegelegenen  Straußenfarm führte.

Hier erfuhren wir viele interessante Informationen über die Strauße. Die großen Laufvögel erreichen doch tatsächlich eine Geschwindigkeit von bis zu 72 km/h, welche sie in freier Wilbahn benötigen, um vor ihren Feinden, z.B. Löwen, zu flüchten. Auch die  wunderschönen, etwas größeren Hähne haben uns sehr beeindruckt,  welche im Gegensatz zu den eher grauen Hennen ein schwarzes Gefieder aufweisen. Wir durften sie sogar streicheln  und ihre verlorenen Federn sammeln.

Den Höhepunkt des zweiten Tages stellte zweifelsfrei die aufregende Show des Falkners mit seinen tierischen Begleitern dar. Viele von uns ließen sich den zahmen Adler Atachi auf dem Arm setzen, andere wurden in die Darstellung einbezogen und unterstützten den Falkner tatkräftig. Schließlich hatten alle Schüler die Möglichkeit, das Frettchen Fratz anzufassen und zu streicheln.

Bei strahlendem Sonnenschein unternahmen wir am Mittwoch eine abwechslungsreiche Wanderung zur Schönborner Mühle. Wir erkundeten unterwegs die Natur und erfuhren so spannende Informationen über die heimische Flora und Fauna. Es folgte eine interessante Führung, in welcher die Funktionsweise der Mühle erläutert wurde. Von dem versprochenen tollen Geschmack der vor Ort hergestellten Waren konnten wir uns abschließend selbst überzegen, da ein großer Kuchenteller auf seine Verköstigung wartete. Der Mann, der die Führung leitete, hatte uns nicht zu viel versprochen…

Alles hat ein Ende, auch die schönen Dinge des Lebens. So holte uns gegen 10.00 Uhr am Donnerstagmorgen der Bus ab und wir traten die Heimreise nach Gotha an.

Die gesamte Klasse 5b ist sich einig: „Es war eine tolle Klassenfahrt.“