Kalender

«  
  »
M T W T F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 

Homeinfopoint

Cumulus Tag Cloud

Essensbestellung

Aktuell

Megamemory

Kennenlernfahrt nach Renthendorf Klasse 5c

DSCI1187
UK 5c 01-001
DSCI1251
DSCI1248
DSCI1243
DSCI1224
DSCI1228
DSCI1233
DSCI1209
DSCI1198
DSCI1191
DSCI1164

 Wanderung am Dienstag

Wir waren in einem Wald in Renthendorf.

Dort haben wir viele Sachen entdeckt und erforscht z.B. Pilze, Moos, Eicheln, Beeren und Bäume.

Bei zwei Ahornbäumen, die auf einem Feld standen, wo Christian Ludwig Brehm die Vögel beobachtet hat, haben wir geschätzt, wie groß diese sind und wie viele Blätter sie tragen.

Wir haben ein Kind, welches 1,50 m groß war, zehnmal aufeinander gedacht. Also waren sie 15m groß.

Auf einem Ast waren 250 Blätter, es waren etwa 50 Äste. Also 12 500 Blätter. Dann haben wir einen Traktor gesehen, der über das Feld fuhr. Der ist direkt auf uns zu gefahren. Dann haben wir  geschätzt, wie groß die Traktorreifen sind. Wir haben ca. 2m geschätzt. Nachmessen konnten wir es natürlich nicht.

Auf dem Hin – und Rückweg haben wir Nutzpflanzen bestimmt und sogar probiert, z.B. die Blätter von der Linde gegen Fieber, die Blätter von der Birke gegen Blasenentzündung,  Breitwegerich gegen Stiche, Spitzwegerich gegen Husten, Weide gegen Kopfschmerzen und zum Körbe flechten .

Schon am ersten Tag haben wir also viel erlebt.

Hanna und Maline

Dienstag Abend

Zuerst haben wir gegessen. Es hat viele leckere Sachen gegeben z.B. Melone, Paprika und Gurke. Nach dem Essen spielten wir Fußball in zwei Teams. Ein paar Mädchen haben mitgespielt, die anderen haben geschaukelt. Die Beste der Mädchen war Lilly H. Der beste der Jungen war Malte F. Ein Team hatte 10 Spieler, das andere 4 Spieler. Wer hat gewonnen? Die 4er Mannschaft mit 11:9, Malte, Noah, Leo und Till. Alle haben sich angestrengt.

Einen Gemeinschaftsraum gab es auch. Dort haben wir wichtige Sachen besprochen z.B. die Tagesberichte. An unsere Eltern sollten wir Postkarten schreiben. Wir fanden es toll, weil unsere Eltern dann wussten, dass es uns gut geht. 

Manuel und Peppone

Nach der Wanderung

Wir sind Zuhause im Schullandheim angekommen. Wir sind dann alle erst einmal auf die Zimmer gegangen und haben uns ausgeruht. Dann haben wir Abendbrot gemacht, es gab etwas Besonderes - Rührei. Dann sind die Jungs in die Kletterhalle gegangen, die Mädchen sind auf dem Spielplatz gegangen. Das war sehr warm, aber es hat Spaß gemacht in der Kletterhalle. Die Mädchen haben zuerst Ball über die Schnur gespielt. Dann sind wieder rein gegangen und haben angefangen Geschichten, Tagesberichte und Forschertexte zu schreiben. Dafür mussten wir die gefundenen Pflanzen und Tiere mit Hilfe von Büchern bestimmen. Jetzt schreibe ich immer noch und gleich gebe ich den Zettel ab.

von TILL    

Der Falkner

Donnerstag, den 27.8.2015 kam 15:00 Uhr der Falkner ins Schullandheim in Renthendorf. Er hat eine Wüstenadlerin, eine Hündin und ein Frettchen mitgebracht. Die Show hat ca. 2h. gedauert .Die Tiere haben auf Kommando  gehört (nicht immer). Das Frettchen war sehr gelenkig. Wir durften es sogar streicheln. Die Show begann damit, dass er seine Tiere  vorgestellt hat. Viele Kinder mussten irgendwelche Tiere spielen, wie zum Beispiel  Lilly und Leo Reheltern, Luise der Fuchs, Lena K. das Kaninchen und Florian der Hirsch. Er hat uns sogar ein Fuchs- und Wildschweinfell gezeigt, und wir durften es anfassen. Der Falkner hat am Ende ein Quiz gemacht. Es gab drei Gruppen mit jeweils sieben Spielern. Im Gewinnerteam waren Lena K. , Lilly ,Mascha,