Kalender

«  
  »
M T W T F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 

Homeinfopoint

Cumulus Tag Cloud

Essensbestellung

Aktuell

Megamemory

"DenkWege zu Luther - Reformation/Die EINE Welt"

161214001Ernestinum1318
IMG 0014

Vom 19.09. bis 23.09.2016 trafen sich 43 Schülerinnen und Schüler aus den 10.-12. Klassen der Partnergymnasien Casimirianum Coburg und Ernestinum Gotha zu einer zweiten Seminarwoche im CVJM-Gästehaus Altenstein. Durchgeführt wurde dieses Projekt durch den Bildungsreferenten Axel Große, die Teamleiter Stefan Kratsch und Carsten Passin der Evangelischen Akademie Thüringen, unterstützt durch die Schulleiter der Gymnasien OStD Burkhardt Spachmann und OStD Dr. Lutz Wagner und begleitet durch die Lehrer Tobias Narr und Elke Schwäbe.

Kerninhalte waren die Auseinandersetzungen und Diskussionen rund um das Thema Reformation und die EINE Welt.

Zunächst besuchten alle Teilnehmer die Veste Coburg, die das Herzogtum Sachsen-Gotha-Coburg förmlich symbolisiert und  den Kreis um beide Städte immer wieder schließt.

Im Gästehaus in Altenstein wurden in gemischten Teams historische, aber auch brennende aktuelle Fragen zu den Rahmenthemen in den Fokus genommen:

-         Martin Luther und seine Einstellung zu Fremden und anderen Religionen?

-         Luthers Aufenthalt auf der Veste Coburg 1530?

-         Wodurch ist uns etwas oder jemand fremd?

-         Wie gehen wir mit Fremden und Fremdem um?

-         Wie wollen wir in dieser EINEN Welt leben?

-         Wie kann man Vorurteile abbauen?

Sehr angeregt und aufgeschlossen kamen die Schülerinnen und Schüler beider Gymnasien ins Gespräch und fassten ihre Gedanken in den vielfältigen Workshops auf unterschiedliche Weise zusammen. Flipcharts, Bilder, historische Schriften und Collagen zeigten die Arbeitsergebnisse in den Seminarräumen.

Einen Meilenstein der Projektwoche bildete das Treffen mit 11 geflüchteten Jugendlichen im Gästehaus Altenstein. In einer Gesprächsrunde wurden Fragen beantwortet und erste Kontakte geknüpft. Mit Betroffenheit reagierten die Teilnehmer angesichts der zum Teil sehr emotionalen Berichte über die Lebensumstände in der Heimat der Geflüchteten und die Erzählungen über die Flucht. Im Anschluss bildeten sich verschiedene Gruppen, um gemeinsam zu spielen oder weiter miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Besuch der Ruine in Altenstein beendete die hoch interessante Begegnung.

Höhepunkt der gemeinsamen Woche  stellte die Präsentation der Arbeitsergebnisse der Workshop-Gruppen dar. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten Postkarten im A5-Format zu den Themen Reformation, Martin Luther, zur Flüchtlingsfrage und zu anderen brennenden Fragen der EINEN Welt. Ein Satz bleibt hier besonders im Gedächtnis: „Kein Mensch ist illegal!“

Weitere gemeinsame Projekte sollen folgen, nicht zuletzt im Reformations-Jubiläumsjahr 2017 mit einer abschließenden „DenkWege-Woche“ und geplanter Abschlusspräsentation in Eisenach.

Anerkennung gebührt dem Direktor der Evangelischen Akademie in Thüringen Professor Dr. Michael Haspel sowie den Teamleitern und den Schulleitern Herr Spachmann und Dr. Wagner für die Durchführung, Organisation und Unterstützung der „DenkWege-Woche“.

Ein besonderes Dankeschön sagen wir der Stiftung Westthüringen, die einen Betrag in Höhe von 1.000,00 € für den Transfer der Teilnehmer großzügig zur Verfügung gestellt hat.

 

Elke Schwäbe

Projektleiterin

Gymnasium Ernestinum Gotha